· 

Lösungsskizze Jura

Case Studies sind in der deutschen Hochschullandschaft deutlich weniger verbreitet als in den USA oder in England. Aus Beispielen lernen und diese Fälle auf zukünftige Fragestellung zu übertragen wird in Deutschland als Lernmethode vernachlässigt. Die Fachrichtungen der Rechtswissenschaft und der Wirtschaftswissenschaft versuchen das aber zu ändern.

Immer häufiger werden Fallstudien aus der Gerichts- und Unternehmenswelt in den Hörsaal übertragen. Dabei werden an den Beispielen die Ursachen von bestimmen Problemsituationen aufgearbeitet. Im Gegensatz zu der abstrakten Wissensvermittlung gelingt es den Fallstudies besser die Studierenden an die Problemstellung heranzuführen. Ferner können an den Fallstudien bestimmte Problemlösungsstrategien nachvollzogen werden. Daraus lassen sich Strukturen ableiten und einüben, die den Studenten im Bereich der Problemlösungskompetenz deutlich besser vorbereiten.

In den letzten Wochen hat das Interesse der Studierenden an unseren Coachings für Rechtswissenschaften stark zugenommen. Der leitende Ghostwriter unseres Jurafachbereichs hat dafür eine interessante Erklärung. Bei dem Ghostwriter handelt es sich um einen sehr erfahrenen Rechtswissenschaftler, der die Studierenden sehr gut in ihres Stärken und Schwächen einschätzen kann.

Demnach stehen sich viele Jurastudenten selbst im Weg. Sie suchen häufig nach einer richtigen Antwort. Dabei verlieren sie in den Klausuren und Hausarbeiten wertvolle Zeit. In den Rechtswissenschaften werden aber keine subjektiven Wahrheiten gesucht, sondern objektive Möglichkeiten der Problemlösung. Der Student sollte lernen schnell die Problemlage und die Lösung des Falls zu finden